… und Britney war auch zu Gast …

Yeah Wochenende! Was Wochenende? Jep, denn der Stundenplan-Gott meint es gut mit mir dieses Semester, sodass meine Woche nur aus vier Tagen besteht (selbstverstädnlich sind Freitag, Samstag und Sonntag auch Tage, aber die zählen ja nicht!). Aber das nur am Rande.

Denn heute gings nochmal bis in den Abend – genauer bis 18.30 Uhr. Aber nicht nur für mich, sondern auch für Markus und Christoph. Somit war klar, dass wir uns nach dem langen Tag zum gemeinsamen Abendmahl treffen würden. Normalerweise wird dann zu dritt aufwendigst gekocht, was aber heute nicht der Fall war (morgen dann aber!). Denn ich hatte kaum Hunger, da ich mir am Mittag noch den Bauch mit Omlette bestehend aus 5 Eiern, 2 Zwiebeln und ner viertel Salami und dazu nen drittel „Weltmeisterbrot“ (gibt’s vermutlich nach der gestrigen Vorstellung nun nicht mehr …) schon vollgeschlagen hatte, und Christoph nach lecker Mensa-Mittagessen um halb vier auch nicht mehr so ganz. Somit kochte jeder sein eigenes „Süppchen“. Für Markus gabs Bratwurst und für Christoph Fisch – jeweils mit Brötchen. Ich fuhr heute die „Magen-nicht-belasten-Linie“, heisst Griessbrei (32 Cent) und Apfelmuss (39 Cent) – alles im örtlichen Aldi geordert.

Dann gings zum Markus, das Mahl zuzubereiten. Dauerte ungefähr ne gute Stunde (oder fast, habe keine Ahnung mehr), da der Fisch partout nicht braun werden wollte (also im Ofen, ne). Jedenfalls war das Essen dann doch irgendwann fertig und unser Dreier-Rendezvous konnte beginnen. Was fehlte war schöne Musik. Da, wie eigentlich immer, das Britney-Spears-Tape im Kassettenrekorder (Westmarke) war, wurde dies gleich angeschmissen. Zu dieser Wohlfühlmusik schlang man gleich das mitgebrachte Essen noch schneller runter. Wohl bekommts.

Da aber seit Anbeginn ich mich erinnern kann, war das Kassettendeck mit einem dekorativen „Damage“ Aufkleber überklebt, so konnten wir nie in den Genuss der Seite B kommen! Und Seite A kannten Teile von uns schon auswendig. Da hatte ich eine geniale Idee, denn Gesamtkunstwert durfte nicht zerstört werden. Feinfühlig schnitt Markus mit dem Brotmesser Schlitze in den Aufkleber, sodass man nun auch das Deck wieder öffnen konnte. Herrlich – so kamen wir in den Genuss der zweiten Seite, sodass uns Hits wie „Oops!…I Did It Again“ oder „Stronger“ nun nicht mehr verborgen blieben – Welthits! Wie gesagt, dass beste Album aller Zeiten!

Ich freue mich auf das nächste Kochduell bei Markus – und wieder mit Britney – oder MDR Figaro …!

Feature Liste