Tallinn – Jena

Man kanns sich irgendwie schwer vorstellen, aber ich bin tatsächlich wieder zurück in meiner Bude in Jena. Dafür erstmal drei Kreuze …

Andererseits ist es schon komisch, denn heute Mittag sass ich mit Adam noch auf einer Bank in einem Suburb Tallinn und wir assen belegte Brote, dessen Zutaten wir zuvor im Supermarkt gekauft hatten. Und aufeinmal denk ich nur noch: Fuck, in 7h muss ich aufstehen um mit der schönen Stadtlinie zu Arbeit zu kommen… That’s life. Andererseits verlief die Rückreise völlig reibungslos, meine Mitfahrgelegenheit (diesmal eine Richtige und Bezahlte …) fuhr mich sogar bis direkt vors Haus, wo ich auf dem Sperrmüll gleichmal eine neues Schränkchen für unseren heilligen W-LAN Router erbeutete …

In Tallinn fragte mich auf dem Weg zum Bus ein Mädel, wie man denn yum Flughafen käme. Nach einigen englischen Sätzen stellte sich dann wie schon so oft davor heraus, dass man aus dem selben Land kam und sogar in die selbe Stadt mit dem selben orangenen Billigbomber fliegen wollte. Uta musste aber im Gegensatz zu mir nur nach Berlin. Trotzdem verkürzte ein gemeinsamer Kaffee gewürzt mit allerlei Gesprächen besonders die Wartezeit auf den Flieger. Dieser hatte es dann auch wirklich eillig und landete 20 min. früher als geplant sicher in Schönefeld. Am Treptower Park trenten sich dann unsere Wege und vielleicht sieht man sich ja mal wieder mit nem Kaffee in der Hand in der Hauptstadt ;-).

PS: Ich hoffe, alle von mir verschickten Karten sind angekommen.
PSS: Wie immer: Wo geht’s als nächstes hin???
PSSS: Gute Nacht! 😛



Schreibe einen Kommentar



Feature Liste
WP Like Button Plugin by Free WordPress Templates