Und weiter gehts …

Der Stadtrundgang gestern war ausdauernd und sehr schoen. Ich duerfte nun die Hot Spots der Stadt kennen. Den besten Eindruck bekommt man natuerlich von Fotos, die ich leider gerade nicht hochladen kann.

Nachdem die Stadttour beendet war, gab erstmal zum Abendbrot DIE Spezialitaet aus Porto zum Abendbrot: Francesinha. Das kann man sich folgendermassen vorstellen: von unten nach oben kommen erst eine Toastscheibe, dann Fleisch, Schinken, Salami, Fleisch, ein Spiegelei, wieder eine Toastscheibe und das ganze mit Kaese ueberbacken. Dazu eine feurige Sauce und Pommes sowie ein obligatorisches Bier. Sehr saettigend und lecker!

Nach der Staerkung kam ich dann noch an einem Radio Festival in der Portoer Innenstadt vorbei. Es trat Santamaria auf, eine Eurodance Band vom allerfeinsten … Eine Mischung aus schlechtem Scooter, No Angels und nen Bus tanzender knapp begleideter Maedels – das portugiesische Volk war hoch erfreut. Meine Ohren eher weniger …

Highlight war auch, als gleich nach dem ersten Song die komplette Lightshow ausfiel und eine Komiker die Masse versuchte die Masse zu begeistern. Seine flachen Witze konnte ich selbstverstaendlich nicht verstehen, aber zumindest gings immer gegen die Hauptstadt Lisboa, was natuerlich die Portoer sehr erfreute.

Der Plan fuer heute ist, aus Porto Richtung Lisboa zu trampen. Entweder schaffe ichs bis dort hin (knapp ueber 300km) oder eben nicht. Couchsurfer haben wie immer auch noch nicht gemeldet.

Feature Liste