On the road again – Durch den Westbalkan


Das wichtigste: Karte, Rückfahrticket und Reisepass (Fotoapparat nicht zu vergessen!)

Kommenden Sonntag geht es nach fast genau einem Jahr wieder auf Tour. Im Gegensatz zur letzten Tour um die Ostsee, geht es diesmal in den Süden, denn der westliche Balkan will durchreist werden. Per Daumen geht’s nach München und von dort aus Zeitgründen mit dem Bus nach Mostar, Bosnien und Herzegowina. Eine Stadt, die ich schon immer mal besuchen wollte, allein weil sich an deren Wahrzeichen, der Stari Most (Alte Brücke), der Osten mit dem Westen und das Christentum mit der islamischen Welt unmittelbar zu verbinden scheint. Zudem ist es für mich irgendwie DAS Symbol des Bosnienkrieges bzw. der Jugoslawienkriege überhaupt sowie ein wichtiger Erinnerungsort für das heutige Zusammenleben der Menschen überall in Ex-Jugoslawien. Nachdem die Brücke 1993 zerstört wurde, ist sie seit 2004 wieder in ihrem alten Zustand anzuschauen.

Über die bosnische Hauptstadt Sarajevo und die Industriestadt Tuzla soll es dann nach Serbien gehen, wo Stopps in Belgrad und Novi Sad, beide an der Donau, fest eingeplant sind. Auf dem (Rück-)Weg nach Zagreb, von wo ich mit dem Zug direkt nach Jena fahren werde, will ich noch in der Universitätsstadt Osijek Halt machen. Wenn alles wie geplant klappt, dann habe ich zwischen den Reisetage immer einen Tag Pause in den jeweiligen Orten. Aber natürlich sind solche Pläne immer dazu da, gebrochen zu werden!


Die geplane Route, ca. 1000km: A – Mostar, B – Sarajevo, C – Tuzla, D – Belgrad, E – Novi Sad, F – Osijek, G – Zagreb



Schreibe einen Kommentar



Feature Liste
WP Like Button Plugin by Free WordPress Templates