Ein Spaziergang durch die Nachbarschaft

Vedzisi

Ich wohne in Saburtalo, genauer gesagt in Vedzisi. Mein Reiseführer behauptet, dass Saburtalo „eher eine typische Schlafstadt“ wäre und das das „einzige Aufregende“ ein Geschäft wäre, in dem man Weine orginalabgefüllt bekommen könnte. Für mich ist es zwar schon aufregend hier bei grün über die Straße zu gehen, aber das ist ein anderes Thema. Ausserdem haben die Reiseführerautoren keine Ahnung vom Charme der Plattenbauten oder irgendwelcher Nebengassen am Rand der Stadt.

Schon bevor ich überhaupt wusste, dass es in Tbilissi sowas wie eine Altstadt gibt, kannte ich bereits von einem Artikel bei SpOn die hiesigen Schmuckstücke der Sowjetarchtiketur. Das dort abgebildete Verwaltungsgebäude des Ministeriums für Straßenbau ist mittlerweile fast vollständig renoviert, was zwar etwas weniger Charme hat, dafür bleibt aber das einmalige Gebäude erhalten. Und da man das Gebäude quasi direkt von unserer Wohnung aus sehen kann, war es das lohnende Ziel eines kleinen Spaziergangs hinter zur Kura und über den Saakadze-Platz (letztes Foto) wieder zurück.

Vedzisi

Strommasten

ვეფხვისა და მოყმის ძეგლი

Verwaltungsgebäude des Ministeriums für Straßenbau

_DSC6969

Herbst

Kura

Saakadze Square

Feature Liste