Springe zum Inhalt →

Monat: Freitag, 29UTCFri, 29 Jun 2012 10:00:34 +0000 29. Juni 2012

Zurück

Die Zeit in Tbilissi ist hiermit zu Ende und damit nicht nur die Dauer meines Auslandsstudiums, sondern auch die Zeit des Umherreisens. So intensiv und ausgiebig wie Georgien werde ich wohl kaum noch einmal in eine andere Region eintauchen, sei es in die Kultur, die Politik aber auch in so…

Tbilissi und seine Seilbahnen – Eine Bestandsaufnahme aus gegebenem Anlaß

Heute wurde, nach atemberaubender Geschwinidgkeit in der Errichtung, eine neue Seilbahn in Tbilissi eröffnet. Diese führt, jegliche Warnung über die dauerhaftung Zerstörung/Verschandelung des Altstadtbildes ignorierend, vom Rike-Park hinauf zur Narikala-Festung. Bereits seit meiner eher zufälligen Entdeckung einer der ehemals sechs Verbindungen verteielt über die georgischen Hauptstadt, reizte mich das Thema.…

Swanetien

Im Nordosten Georgiens und südlich des Großen Kaukasus‘ befindet sich die Swanetien. Swanetien ist in zwei Teile gegliedert, die vom Swanischen Gebirge geografisch getrennt werden: Oberswanetien (welches sich in der georgischen Verwaltungsregion Mingrelien und Oberswanetien befindet) und Niederswanetien (in der Region Ratscha-Letschchumi und Niederswanetien). Ich war Anfang der Woche in…

Die letzte Reise: Ushguli

Seit ich mich intensiver mit Georgien beschäftige wollte ich dorthin: zu den Wehrtürmen, zu schneebedeckten Berggipfeln – wie dem höchsten Berg Georgiens, dem 5193 Meter hohen Shkhara – und natürlich zum höchstgelegenen dauerhaft bewohnten Dorf Europas (auf rund 2200 Meter Höhe). Kurz gesagt ich wollte nach Ushguli. Das Dörfchen besteht…