Die letzte Reise: Ushguli

Ushguli

Seit ich mich intensiver mit Georgien beschäftige wollte ich dorthin: zu den Wehrtürmen, zu schneebedeckten Berggipfeln – wie dem höchsten Berg Georgiens, dem 5193 Meter hohen Shkhara – und natürlich zum höchstgelegenen dauerhaft bewohnten Dorf Europas (auf rund 2200 Meter Höhe). Kurz gesagt ich wollte nach Ushguli. Das Dörfchen besteht eigentlich aus drei Dörfern und ist nur über eine rund 45 Kilometer lange Schotterpiste in zweieinhalb bis drei Stunden von Mestia (dort war ich ja schonmal im Winter) aus zu erreichen. Dadurch, dass die Reise dorthin viel Zeit auf sich nimmt, hab ich mir dieses Highlight bis ganz zum Schluß aufgehoben. Insgesamt drei Tage war ich unterwegs, wobei ich das große Glück auf der Rückfahrt hatte: einen direkten Lift von Mestia bis direkt nach Tbilissi, in neun Stunden inklusive einem spendierten Bier. Ein wahrhaft schöner Abschluß meines Georgien-Aufhenthalts…

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli

Ushguli



Ein Kommentar

  1. […] Abschnittes, am Fluß Enguri liegt. Viele Dörfer gehören dem Weltkulturerbe der UNESCO an, wie Ushguli. Aber vor allem ist es die umgebende Natur, die dieses Fleckchen Erde so reizvoll macht. Es folgt […]

Schreibe einen Kommentar



Feature Liste
WP Like Button Plugin by Free WordPress Templates