Springe zum Inhalt →

Kategorie: Alltag

Wie ich mit Lukaschenko ein Bier trank

Bereits die vierte Woche in der belarussischen Hauptstadt neigt sich dem Ende zu: Zeit für ein paar kleinere Anekdoten und einen kurzen Rückblick auf unser belarussisches Wohnheim, Einheimische die das System ihrer Staatsbahn nicht verstehen und eine Odyssee durch Grodno. Natürlich war alles perfekt organisiert, als ich vor einigen Wochen…

Die Männer vom Sobornaja Ploschad‘

In nahezu jeder größeren Stadt der ehemaligen Sowjetunion kann man sie sehen: Männer, meistens Rentner und nicht selten mit Orden behangen, die sich an einem bestimmten Ort versammeln und gegeneinander spielen. In Odessa gibt es diesen Treffpunkt am Rand des Sobornaja Ploschad‘ (Domplatz), gleich neben der imposanten Verklärungskathedrale. Meistens gibt…

Die Unkompliziertheit des Seins

Früher gab es in Tbilissi auch Trolleybusse und ein Hauptpostamt in der Innenstadt. (Foto: James Berk, CC-BY-NC-ND) Georgien ist unkompliziert. Besonders wenn man von A nach B kommen möchte. Mit ein paar grundsätzlichen Orientierungskenntnissen ausgestattet, kann sich auch der (wenig erkundungsfreudige) Georgienneuling an den Straßenrand stellen und wartet auf das…

Sechs Wochen frei(heit) – Ein Rückblick

Blick vom Tbilisser Hausberg, dem Mtazminda, auf die Stadt. Erstmalig bestiegen zusammen mit Markus und Mathias am 28. Februar. Der letzte Ferientag flog nahezu ereignislos an mir vorbei. Miese Stimmung könnte man meinen, der Ernst des Leben würde zurückkommen. Doch dazu kann es hier quasi nicht kommen! Nicht nur, dass…