Springe zum Inhalt →

Kategorie: Kulinarisches

Es war einmal die Stadt der Äpfel

Als Kasachstan noch Teil der Sowjetunion war, hieß Almaty noch Alma-Ata – grob übersetzt „Großvater der Äpfel“. Der Name war natürlich nicht willkürlich gewählt. Denn die Lage am Südhang des Tian Shan Gebirges mit seinen winterlichen Frostperioden und sommerlichen Hitzephasen bietet optimale Voraussetzungen für den Anbau von Äpfeln. Dieser gehören…

Chatschapuri für Anfänger

Ein ofenfrischer Chatschapuri Imeruli wird angeschnitten. Dieser stammt ursprünglich aus Imeretien, im westlichen Zentralgeorgien, und wird mit imeretischem Käse zubereitet. Chatschapuri (auf deutsch schlicht übersetzt mit „Käsebrot“) ist DIE georgische Speise. Egal ob zum Frühstück, als „Fastfood“ für Zwischendurch oder als Quasi-Beilage wird das mit geschmacksintensivem Käse gefüllte flache Brot…

5 Tage, 4 Städte, 3 Leute, 2 schlaflose Nächte, 1 Erlebnis

Mit Markus und RWE-Fankollege Marcel ging es über die Ostertage nach Mittelosteuropa, die Reiselust bei mir und der Fussballappetit bei den anderen wollte gestillt werden. Von der Metropole bis zur Kleinstadt war alles dabei, denn die Stationen hießen Jihlava (Tschechien), Nitra (Slowakei), Budapest (Ungarn) und Wien (Österreich). Die Organisation klappte…

Ismageriet

Passend zum heißen Apriltag gibt es heute Fotos des etwas anderen Eiscafés „Ismageriet“ in Kopenhagens Süden. Echtes dänisches Eis, nur feinste Zutaten und dazu alles im 70er Retro-Schick. Ein klasse Konzept und super lecker – auch im Winter.