Springe zum Inhalt →

Kategorie: Musik

Tbilisi Open Air 2012

Bereits zum dritten Mal fand das gleichnamige Open Air Festival in der georgischen Hauptstadt statt, diesmal auf einem Feld oberhalb der Stadt, sodass man einen fantastischen Blick auf Tbilissi hatte. Der Location und der guten Auswahl an Bands war natürlich die erschwerte Anreise mit vollen Bussen und zu wenigen Taxis…

Ich bin dann mal weg


Während die englische Kapelle die ersten Takte anspielt, wird sich der Flieger erheben, um mich nach Tbilissi zu bringen (also erstmal nur nach Riga, von dort dann ein zweiter in die georgische Hauptstadt). Was mich erwartet weiß ich nicht wirklich – was ich mir erhoffe, vorstelle oder erleben möchte, genauso wenig. Aber ich glaube, dass es toll wird. Den Menschen, die mich am meisten vermissen, sei gesagt, ich vermisse euch umso mehr. Es ist ja nicht für immer, es sind ja nur zwei Semester. Und von München aus ist man mit einem Direktflug genauso schnell „hier“ wie in Jena 😉

Gogol Bordello auf der Kulturarena

Gogol Bordello
Nicht nur die diesjährige Kulturarena geht diese Woche zu Ende, auch meine Zeit in Jena. Quasi als (erst einmal) letzte Amtshandlung durfte ich mich für das Akrützel in den Fotograben der Gypsy-Punker von Gogol Bordello stürzen. Ein wahnsinnig energiegeladenes Konzert, dass auch das ein oder andere Tanzbein der älteren Jenenser zum schwingen brachte. Die Jugend dankte es der international besetzten New-Yorker Band mit Circle Pits und Pogos.

Flutlicht Festival

Flutlicht Festival
Bereits zum vierten Mal fand an diesem Wochenende das Flutlicht Festival im Jenaer Paradies statt. Das zentrale Motto des gemeinnützigen Festivals ist „Kickt die Mauern aus den Köpfen!“. Durch Konzerte, Vorträge, Diskussionsrunde, Workshops und natürlich dem Fußball spielen sollen Toleranz, Austausch und der Abbau von Vorurteilen gelebt werden. Die Veranstalter, junge engagierte Fußballfans vom Verein Hintertorperspektive, möchten mit dem dreitägigen Festival ein Statement gegen Ausgrenzung, Diskriminierung und Rassismus – Probleme, die leider nicht nur im Fußballstadion immer wieder auftauchen – setzen.