Springe zum Inhalt →

Kategorie: Technik

Tbilissi und seine Seilbahnen – Eine Bestandsaufnahme aus gegebenem Anlaß

Heute wurde, nach atemberaubender Geschwinidgkeit in der Errichtung, eine neue Seilbahn in Tbilissi eröffnet. Diese führt, jegliche Warnung über die dauerhaftung Zerstörung/Verschandelung des Altstadtbildes ignorierend, vom Rike-Park hinauf zur Narikala-Festung. Bereits seit meiner eher zufälligen Entdeckung einer der ehemals sechs Verbindungen verteielt über die georgischen Hauptstadt, reizte mich das Thema.…

Neuer Name, alter Inhalt

Mein verdreckter Laptopmonitor Aus unblogbar.org wird Ostblog.org. Ein paar Kleinigkeiten hab ich Hintergrund verändert, das Design äußerst dezent angepasst und natürlich den Header ausgetauscht. Ansonsten dreht sich hier nach wie alles um die gleichen Themen, nur dass der Name meiner Meinung nach nun deutlich besser passt und damit die Prioritäten…

Tbilissi und seine Seilbahnen

Beim gestrigen Besuch der Bibliothek entdeckte ich noch ein weiteres Highlight Tbilissis – eine verlassene Schwebeseilbahn. Denn für die Stadt war es früher nicht ungewöhnlich, dass man Seilbahnen als normales öffentliches Nahverkehrstransportmittel verwendete. So gab es früher bis zu neun Seilbahnen (Wikipedia schreibt sogar von „ehemals einem Dutzend Linien“) in…

Tbilissi vor über 100 Jahren

Ein Teil der Altstadt, aufgenommen Ende der 1880er. Tbilissi ist durchzogen von breiten Prachtstraßen, die oft sechs oder acht Fahrspuren haben. Zwar kann man diese durchaus oberirdisch überqueren, sicherer ist aber der Weg durch eine der wenigen Unterführungen. Dort befinden sich fast immer Läden die Nippes veräußern, Omas die Sonnenblumenkerne…