Springe zum Inhalt →

Kategorie: Texte

Ein Signal nach Tbilissi

Kreatives Wortspiel: „Vater Abschaum“ – das englische „scum“ ähnelt dem georgischen Wort für Stuhl, was sich wiederum auf diese Szene vom Freitag bezieht. Am Donnerstagabend versammelten sich rund 40 Menschen, mehrheitlich Angehörige der georgischen Diaspora, vor der georgischen Botschaft in Berlin. Sie protestierten gegen die homophoben Ausschreitungen in Georgien am…

Flüchtlingssiedlung Verkhvebi

Die Siedlung Verkhvebi wurde für die IDPs (Internally Displaced Person) aus dem Augustkrieg 2008 in Südossetien am Stadtrand von Gori errichtet. Vergangenen Mittwoch war ich einen halben Tag lang mit einer EUMM-Patrouille samt Dolmetscher unterwegs, um insgesamt drei Siedlungen bzw. Unterkünfte zu besuchen (Demnächst reiche ich noch Bilder von anderen…

Laissez-faire im Kaukasus

Zurück zum und in den Alltag, zurück nach Georgien. Als „Auslandskorrespondent“ im zeitlich begrenzten georgischen Exil wurde mir die Ehre zuteil eine neue Serie in Jenas führender Hochschulzeitung, dem alterwürdigen Akrützel, zu beginnen: „Akrützel-Redakteure im Ausland“. Für regelmäßige Blogleserinnen und –leser wird es nicht viel Neues geben. Trotzdem dürfte es…

„Die Zukunft hat eine lange Vergangenheit“
Die Schwulenbewegung in Deutschland

CC BY-SA Shizhao (Wikimedia) Der deutsche Außenminister und der Bürgermeister von Berlin stehen offen dazu, dass sie schwul sind. Verstecken muss sich dafür heute zum Glück niemand mehr, doch das war nicht immer so. Bis Ende der 1960er Jahre wurden Menschen wegen ihrer sexuellen Orientierung verfolgt und angeklagt. Ludwig Meyer…