Springe zum Inhalt →

Feinwerktechniker @ Work

Gestern hatten wir das erste Präzionsgerätetechnik-Praktikum dieses Semesters. Der Versuch beschäftigte sich mit der Analyse von Bewegungsgrößen mittels Kameramesstechnik. An und für sich ein interressanter Versuch. nur mussten die Videos mit Rechnern bearbeitet und analysiert werden, die jeder Beschreibung spotteten: Pentium III mit 512 MB RAM – wo hingegen im Wirtschaftspool Rechner mit mehreren GHz Taktfrequenz und GByte RAM rumstehen, die nur mit irgendwelche „popligen“ Datenbanken klarzukommen brauchen … Somit verbrachten wir einen nicht unerheblichen Teil der Praktikumszeit von veranschlagten drei Stunden damit, die Videos umzurechnen und schöne Prozentbalken zu beobachten.
Aber immerhin hatten wir unseren Spaß, was folgendes Video beweißt (zumindest im ersten Teil des Videos ;-)):

Teil 1: Aufnahme mit einer handelsüblichen digitalen Kamera, Progressive Scan aus
Teil 2: Aufnahme mit einer handelsüblichen digitalen Kamera, Progressive Scan an
Teil 3: Aufnahme mit einer Hochgeschwindigkeitskamera mit 231 fps

Beitrag abgelegt unter: Studium