„Kommunismus ist Sowjetmacht plus Elektrifizierung des ganzen Landes“

Irkutsk Hydroelectric Power Station

Dieses Zitat geht auf Lenin zurück, der dies kurz nach der Oktoberrevolution zu eines der Hauptziele erklärte. Das diese Parole aus den 1920er Jahren selbstverständlich auch noch etliche Jahrzehnte später gültig war, zeigt unter anderem der Bau des Irkutsker Wasserkraftwerks. Der Bau des Dammes und des darin befindlichen Kraftwerks begann 1950. Sechs Jahre später konnte dann damit begonnen werden den Fluss Angara aufzustauen. Noch im gleichen Jahr ging das Irkutsker Wasserkraftwerk, das erste große sein Art in ganz Ostsibirien, ans Netz.

Bis die Angara in den Jenissei fließt, wird diese noch durch drei weitere Dämme aufgestaut. Das letzte Absperrbauwerk wurde erst 2012 fertig gestellt – nachdem der Bau bereits 1974 begonnen wurde, aber aus Geldmangel mehrmals gestoppt wurde. Das Irkutsker Werk stellt dabei das kleinste und leistungsschwächste aller Wasserkraftwerke der Kaskade dar.

Zwar ist die Angara eine der weltweit größten Quellen für Wasserkraft, doch die zahlreichen Staustufen bringen auch Nachteile mit sich. Neben der Umsiedlung von hunderten Menschen, wird auch die verschlechterte Wasserqualität, schlechteres Grundwasser, zerstörte Fischfanggebiete sowie eine unzureichende Planung und Ausführung kritisiert.

Die Angara ist der einzige Abfluss aus dem Baikalsee. Durch den Irkutsker Damm wird der Fluss um 28 Meter aufgestaut, sodass sich ihr Wasserspiegel fast bis an den Baikal erhöht. Einige Quellen sprechen sogar davon, dass sich durch den Damm der Wasserspiegel im größten Süßwassersee der Erde erhöhte. Interessanterweise ist im Winter zu beobachten, wie durch die erhöhte Fließgeschwindigkeit nach dem Damm der Fluss einige Kilometer lang nie vollständig zufriert.

Die Besichtigung des Kraftwerks war einer der Programmpunkte der Winterschule an der Technischen Hochschule in Irkutsk. Zu meiner Überraschung durften sogar in allen Bereichen Fotos gemacht werden, nur das Filmen wurde untersagt. Bewegt hat sich, außer dem Wasser, allerdings auch nicht allzu viel. Somit war das meistfotografierte Objekt auch das riesige Lenin-Portrait in der Maschinenhalle – womit wir wieder beim titelgebenden Zitat wären.

Irkutsk Hydroelectric Power Station

Irkutsk Hydroelectric Power Station

Irkutsk Hydroelectric Power Station

Irkutsk Hydroelectric Power Station

Irkutsk Hydroelectric Power Station

Irkutsk Hydroelectric Power Station

Irkutsk Hydroelectric Power Station

Irkutsk Hydroelectric Power Station

Irkutsk Hydroelectric Power Station

Irkutsk Hydroelectric Power Station



2 Kommentare

  1. Jonas  hat geschrieben

    Sehr schöne Einblicke. Das Portrait ist ja riesig!

  2. Ronny  hat geschrieben

    Ja, finde ich auch. Schöne Eindrücke. Das erste und das vorletzte Foto finde ich richtig gut.

Schreibe einen Kommentar



Feature Liste
WP Like Button Plugin by Free WordPress Templates