Springe zum Inhalt →

München – Jena

Es muss für die Wahlhelfer im 5. Wahlbezirk, Jena-Zentrum, deprimierend sein. Da verliert der FCC kurz zuvor in der 3. Liga und dann mache ich noch mein Kreuzchen so schnell, dass die drei Anwesenden gar nichts richtig zu tun bekommen. Ein kurzer Blick auf die Wahlberechtigten-Liste lässt erahnen, dass die Wahlbeteiligung bei dieser Stichwahl zur Ortsteilbürgermeisterwahl wohl die Wahl von vor zwei Wochen noch unterbieten wird – damals waren 17,59 % der Wahlbeteiligten in meinem Bezirk zur Urne gegangen (ein anderer Jenaer Blogger machte heute ähnliche Erfahrungen: „Wahl in Jena – und keiner geht hin….“) Soweit so gut zur Lokalpolitik. Weitaus interessanter als das Wahlergebnis morgen, war die Heimfahrt heute!

Zum erstenmal ohne Rucksack, sondern etwas dekadent mit Rolltasche stand ich am Münchner Nordfriedhof mit meinem hastig zusammengemalten „Berlin“-Schild.  Zuerst nahm mich Braham aus der Münchner City bis kurz hinter Ingolstadt mit. Er flüchtete 1985 aus politischen Gründen aus dem Iran und ist seitdem als Fotograf tätig. Damit hatten wir natürlich gleich eine Gesprächsbasis. Spezialisiert hatte er sich auf die scheinbar große persische Community, die in der bayrischen Hauptstadt lebt. München lobte er ob der Sauberkeit und der geringen Kriminalität. Mein nächster Lift stimmte mit der Meinung überhaupt nicht überein. Julian, hauptberuflicher DJ, war gerade auf dem Rückweg von einem Auftritt aus einem alternativen Club, bei dem das einzig alternative die „fehlende Tapete an den Wänden“ gewesen sei – als Berliner war er natürlich ganz andere Schuppen gewohnt. Zwar zählen Dubstep und Minimal nun nicht zu meinen Favorits, doch die Einblicke die er mir in sein „Jet-Set-Leben“ zwischen London, New York und Berlin gab, waren schon sehr interessant. Die lustigste Anekdote war die, dass er vor Jahren mal bei einer Bambi-Aftershow-Party auflegte und dort mit einer Dame näher in Kontakt kam. Als er zwischendurch an einer Tanke hielt, fiehl ihm das Titelbild eines Magazins gleich ins Auge – der aktuelle Playboy …

Update:
Das Wahlergebnis ist raus. In drei der vier heutigen Stichwahlen setzte sich der jeweilige Kandidat der Grünen durch.  So auch im Wahlbezirk Jena-Zentrum, bei der die Wahlbeteiligung sogar noch unter 10% blieb:
Kristian Philler (Grüne): 315 Stimmen ergibt 56,65%
Christian Gerlitz (SPD): 241 Stimmen ergibt 43,35%
Quelle

Beitrag abgelegt unter: Jena Neuigkeiten Politik Trampen Unterwegs

2 Kommentare

  1. Tweets that mention unblogbar.org » München – Jena -- Topsy.com

    […] This post was mentioned on Twitter by Marco Fieber, Marco Fieber. Marco Fieber said: Ein politischer Flüchtling aus dem Iran, ein Dubstep-DJ und die Ortsteilbürgermeisterstichwahl: https://ostblog.org/2010/09/munchen-jena/ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.