Springe zum Inhalt →

Plovdiv – Sofia

Man wird immer wieder ueberrascht, heute mit dem leckersten Fruehstueck. Das komplette Programm wurde kredenzt: Muesli, Obst, Marmelade, Kaese, Wurst, frische Broetchen, … So konnte der Tag fein beginnen. Eigentlich wollten wir die eher kurze Strecke nach Sofia wieder mit dem Bus zuruecklegen, doch irgendwie fanden wir den Busbahnhof nicht (in Plovdiv gibt es mehrere Stationen , je nach Zielstadt), sodass wir letztendlich den Bummelzug nach Sofia nahmen. Fuer noch nichtmal 3,5 Euro ging es knapp 3 Stunden gen bulgarische Hauptstadt.

Samt Sicht auf wunderschoene Landstriche und Einblicke in das bulgarische Tiefland. Auch das Wetter zeigte sich von seiner angenehmen Seite, schoene 25 Grad. Herrlich.
Ankunft am Bahnhof in Sofia
In Sofia angekommen nahmen wir dann das Taxi zum allbewaerten Hostel Sofia. Herrlich urig und sehr angenehme Umgebung und gleichzeitig direkt in der Stadt:
Sofia Hostel
Erstes Ziel war wie so oft wieder der Supermarkt um Essen (wie immer Nudeln 😉 ) und Trinken (wie immer Bier 😉 ). Danach zum kurzen Sightseeing Trip durch die Stadt fuer Markus und damit man spaeter anhand von nen paar Fotos beweisen kann, dass man da war.
Alexander Nevsky Kathedrale und icke
Am Ende gab uns dann noch ein netter Mann im Anzug mit freundlichen Worten folgende Visitenkarte:
Ein unmoralische Angebot
Leider klappt das Treffen mit Milen von 24Hours nicht, da dieser wie so oft in aller Welt (diesmal Island) unterwegs ist. Aber vielleicht klappts ja mal irgendwann mit nem Treffen in Deutschland oder in Bulgarien. We will see…

Ziel fuer morgen ist dann auch schon gebongt, es geht um 7.15 Uhr nach Vidin an die Donau, umd dort mit der Faehre nach Rumaenien ueberzusetzen. Tickets sind auch schon gekauft, sodass man nur nicht den Morgen verschlafen darf!

Beitrag abgelegt unter: Backpacking Bulgarien