Springe zum Inhalt →

Hometown Zella-Mehlis

So stellt man sich optimales Trampen vor! Da ich heute wenig Lust auf stundenlanges Warten an irgendwelchen Bahnhöfen hatte und mal was anderes machen wollte, entschied ich mich die 100km von Jena nach Zella-Mehlis zu trampen. Mit der Linie 13 gings nach Göschwitz, wo ein super Trampspot ist, nämlich unmittelbar vor der Autobahnauffahrt ist gleich die Bushaltestelle. Ich packte mein „A71“ Schild aus, und musste keine 10 Minuten warten bis mich ein Student mitnahm. Dieser war gerade zu seiner eigenen Geburtstagsfete nach Ilmenau unterwegs und feierte auch schon ordentlich hinein. Da er „nur“ bis Ilmenau fuhr, lies ich mich an der Raststätte Arnstadt-Dornheim (oder so ähnlich) rausschmeissen, um dort einen zweiten Lift (Richtung S*hl) zu finden. Erst wollten mich die paar schon stehenden Autos nicht mitnehmen, doch wieder kam nach kurzer Zeit ein Vater mit seiner Tochter auf den Parkplatz, die nach Reutlingen wollten und mich netterweise mitnahmen. In Zella-Mehlis stieg ich dann direkt am Orteingangschild aus, und konnte die paar Meter nach Hause zu Fuss zurücklegen.

Von Haustür zu Haustür gerechnet brauchte ich somit keine 2h (möcht nicht wissen wie lange ich heute mit dem Zug gebraucht hättte!), das alles für lau und dazu noch supernette Menschen kennengelernt!

Beitrag abgelegt unter: Alltag Trampen Unterwegs